Die Domain betonkorrosion.de steht zum Verkauf!

Interessenten melden sich bitte per Mail bei
Will_ich_kaufen@Betonkorrosion.de

Schäden an Betonbauwerken


Schäden an Betonbauwerken treten aufgrund der Beanspruchungen aus der Umwelt und Fehlern in der Verarbeitung des Baustoffs auf. Beton wird in unterschiedlicher Qualität hergestellt und für die verschiedensten Aufgaben eingesetzt. Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, die dieser Baustoff bietet, sowie der Umstand, dass er in seiner endgültigen Form meist erst auf der Baustelle hergestellt wird, führen nicht selten zu Ausführungs- oder Planungsfehlern...

Es gibt heute eine ganze Reihe von Spezialverfahren und den verschiedensten Beanspruchungen angepasste Materialien für die Betoninstandsetzung. Bevor man aber an die Beseitigung eines aufgetretenen Schadens geht, muss die Schadensursache geklärt werden. Die Erkennung und Abstellung der Schadensursachen erfordert gründliche Kenntnisse über das Verhalten von Baustoffen und Bauteilen unter den auftretenden last-, nutzungs- und umweltbedingten Beanspruchungen...

Abplatzung und Abblätterung
Beton besitzt bei sehr hoher Druckfestigkeit nur eine geringe Zugfestigkeit. Die von einem Bauteil aufzunehmenden Zugspannungen müssen daher meist durch eingelegte Stahlstäbe (Bewehrungseisen)aufgenommen werden (Stahlbeton). Stahl ist ein korrosionsanfälliger Baustoff, der sehr schnell rostet, wenn er ungeschützt Luftsauerstoff und Feuchte ausgesetzt ist...

Zerstörung durch chemischen Angriff
Viele Stoffe sind geneigt, sobald sie mit bestimmten anderen Molekülen/Atomen in Kontakt kommen, neue chemische Verbindungen einzugehen. Hierdurch werden die ursprünglichen Stoffeigenschaften mehr oder weniger verändert...

Lösender Angriff
Beton besteht im Wesentlichen aus durch Zement verkittetem Naturgestein. Wenig widerstandsfähig gegen chemische Angriffe ist besonders der künstlich hergestellte Zement, während die in ihrer jetzigen chemischen Zusammensetzung seit vielen Millionen Jahren bestehenden Naturgesteine wesentlich weniger anfällig gegen chemische Einwirkungen sind. Zementstein ist als basisches Produkt besonders wenig widerstandsfähig gegen Säuren. Da die Bestandteile der verschiedenen Zemente fast alle säurelöslich sind, kann vom erhärteten Zement, dem Zementstein grundsätzlich keine Beständigkeit gegenüber organischen und anorganischen Säuren erwartet werden...

Treibender Angriff
Treibender Angriff liegt vor, wenn die auf den Beton einwirkenden Stoffe bei Reaktion mit dem Zementstein, in einigen Fällen auch mit den Zuschl&äuml;gen (Alkalitreiben), neue Produkte mit wesentlich größerem Volumen bilden. Der größere Raumbedarf führt dann zur Sprengung des Betons von innen heraus...

Zerstörung durch Brand
Beton ist ein nicht brennbarer und bei Brandbelastung sehr widerstandsfähiger Baustoff. Trotzdem treten auch bei den für Normalbrände typischen Temperaturen von bis 1000 Grad Celsius Schäden auf, deren Auswirkungen von Branddauer und Art der Konstruktion abhängig sind...

Schäden durch Chlorideinwirkung
Obwohl Chloride den Beton nicht direkt angreifen, können sie  falls ausreichend Feuchtigkeit vorhanden ist  zur Lochfraßkorrosion der Bewehrungsstähle im Beton führen. Schäden durch Chlorideinwirkung können aufgrund von Brand oder Tausalz auftreten...

aus: Wikipedia, Betonkorrosion - Schäden an Betonbauwerken